Termine in 2013

Von , 27. Februar 2013

Hier die Termine für 2013 -Stand 27.02.2013

wann? wo? was?
22.03.2013 | 19:30 Uhr Romord, Goldenes Lamm XDT Stammtisch
12 – 14.04.2013 Schlossruine Hertefeld, Weeze Fernwehtreffen http://fernwehtreffen.de/ Abfahrt 12.04.2013 um 18Uhr an der XDT-Base Nieder-Ohmen.
26.04.2013 | 18:00 Uhr XDT-Base Geburtstagsfeier Sophie R. und pre opening der Schmiede
27.04.2013 | 20:00 Uhr XDT-Base Rock(y) Mountains in der Schmiede
01.05.2013 | 09:30 Uhr XDT-Base & Heide 1. Mai Tour
11 -12 .05.2013 Brakel Selbstfahrertreffen
16.05.2013 Froschkönig, Ruppertenrod XDT-Stammtisch mit Schwerpunk Afrika und Walk-Tour
24 – 26.05.2013 arround the world XDT – Walk Tour
30.05.2013 | 19:00 Uhr XDT-Base Anmeldeschluss XDT Afrika Challenge
01.06.2013 | 10:00 Uhr Knüllwald XDT gräbt den Knüllwald um
01.06.2013 | 19:00 Uhr Heide, Nieder-Ohmen Grill and Chill
07.12.2013 | 19:00 Uhr XDT-Base Weihnachtsfeier
21.12.2013 – 12.01.2014 arround the world Afrika Challenge

Bis zum 25.04.2013 findet jeden Donnerstag um 18:30 Uhr ein Arbeitseinsatz in der Schmiede statt. 

Je früher ihr euch anmeldet desto besser können wir Planan, also Zu- und Absagen bitte an hallo@xdream-travel.com

Alpin Tour 2012

Von , 26. September 2012

Wieder einmal steht einer Alpin Tour bevor. Dieses mal konnten wir nicht wie sonst immer bis in dem Winter warten, die Reiselust packt uns schon vorher.

Die Reise beginnt am 04.10.2012 gg. 16Uhr am Vereinsheim des xDream-Travel.org in Nieder-Ohmen. An diesem Tag werden wir bis Pfunds reisen und an dem altbekannten Nachtlager im schutze der Dunkelheit unsere Zelte aufbauen.
Nach einem kurzen Tankstopp am Samstag morgen in Samnaun fahren wir in das Engadin und wollen von Vna (auf Rätoromanisch heißt der Ort Vna “stille”, was hier auch Programm ist) nach Hof Zuort wandern. Nach einem Mittagssnack geht es dann weiter richtung Poschiavo wo wir dann auf dem Aura Freida Pass (2160m) übernachten werden. Von hier aus hat man einen gigantischen Ausblick auf  gletscherbedeckten  Viertausender des Piz Palü.

Gut gestärkt von Frühstück werden wir dann weiter richtung Südtirol ziehen. Von Bormio führt und eine Passstraße welche schon alleine eine Reise wert ist richtung Merano.Rund um Merano werden wir uns einen Schlafplatz suchen.

Nach einer entspannten Nacht in den Bergen schlängeln wir uns richtung Innsbruck. Von hier aus soll es uns dann wieder nach Nieder-Ohmen führen.

Bitte bei der Abfahrt das Anmeldeformular mitbringen – Anmeldung für Fahrer/Beifahrer incl. Fahrzeug  | Anmeldung für Mitfahrer

 


Größere Kartenansicht

after summer sun downer

Von , 24. August 2012

Wie jedes Jahr laden wir auch dieses Jahr wieder dazu ein mit uns bis früh in den Morgen herein zu feiern.

Dieses jahr präsentieren wir euch unser Vereinsheim in ganz neuem frischem Gewand mit aussen Theke sowie den Film der diesjährigen WhiteSeaTour nach Murmansk.

Essen Getränke etc. ist/sind ausreichend vorhanden.

Wann und wo? Am 08.09.2012 ab 20 Uhr im Vereinsheim des xDream-Travel.org e.V. Im Eck 3 in Nieder-Ohmen. Am besten kommt ihr über die Elpenröder Str. in den Hinterhof. Dort werden wir Schilder mit der Aufschrift “XDT” anbringen.

Du willst bei uns Zelten? Kein Thema, Zeltplatz direkt neben dem Vereinsheim ist vorhanden. Bitte frühzeitig Bescheid geben damit es zum Frühstück nicht nur Bier gibt ;) Einfach ne kurze Mail an hallo@xdream-travel.com

Also dann bis dahin ;-)

 

Impressionen

Von , 22. April 2012

Hier findet Ihr einige Impressionen aus unserem Verinsleben

 

WST-Tour Vorbereitung

Von , 31. Januar 2012

Am 14.07.2012 soll es endlich wieder so weit sein! xDream-Travel zieht gen Norden!

Dieses Mal soll das Bergfest in Murmansk gefeiert werden.

Die Planungsmaschine wurde schon wieder in Gang gesetzt und “schwubs die wubs” kam auch schon die Streckenplanung dabei raus.
Ganz grob gesehen geht’s von Nieder-Ohmen ins Baltikum, jedes der drei Länder verdient einen Tag. Dann weiter nach Russland, hoch ans weiße Meer bis hin nach Murmansk, dann rüber ans touristische Nordkap und dann im Zickzack durch die skandinavischen Länder nach  Hause – für alle die dies etwas genauer wissen wollen gibt’s dieses PDF bzw. diese Karte

 


Größere Kartenansicht

Für den 15.04.2012 haben wir ein Treffen im Vereinsheim angesetzt. Die Bitte bis dahin ist, alle nötigen Dokumente dabei zu haben.

Folgende Dokumente und Informationen stehen für euch Bereit:

Anmeldeformular zum Online ausfüllen

Anmeldeformular zum per Hand ausfüllen

Russische Visa Informationen

Russischer Visa Antrag

Russischer Visa Musterantrag

Übersicht der Have to’s

Mitgliederversammlung vom 03.04.2011

Von , 16. Mai 2011

Hier findet ihr das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 03.04.2011 zum Anzeigen bitte hier klicken.

Bitte wähle in der Navigation eine Unterseite

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von , 27. Februar 2011

the way to our home

Von , 20. Januar 2011

Hier kannst Du den Mitgliedsantrag als PDF herunterladen. [Anmeldung per Download]

Das ganze dann am besten noch mit Bild per Post an:

xDream-Travel
Im Eck 3
D-35325 Mücke OT: Nieder-Ohmen

Von , 20. Januar 2011

Hier findet ihr einiges über unsere Veranstaltungen.

die Satzung

Von , 20. Januar 2011

[Download als PDF]

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1.1 Der Verein nennt sich » xDream-Travel.org  « (im folgenden als Verein bezeichnet) und hat seinen Sitz in D-35325 Mücke, Nieder – Ohmen. Der Sitz des Vereins kann auf Beschluss der Mitgliederversammlung verlegt werden, sobald das erforderlich ist. Der Verein soll im Vereinsregister eingetragen werden.

1.2 Das Geschäftsjahr des Vereins läuft vom 1. Januar bis zum 31. Dezember des gleichen Jahres.

 

§ 2 Zweck des Vereins

2.1 Der Verein soll land-, see- und  luftreisende sowie Allradbegeisterte umfassen.

2.2 Der Verein stellt globale Kontakte zu ähnlichen Vereinen und Personen her und arbeitet mit ihnen zusammen.

2.3 Die Mitglieder beraten und helfen einander bei der Vorbereitung von Reisen.

2.4 Der Verein veranstaltet globale Treffen für alle natürlichen Personen rund um das Thema Reisen und Allrad.

2.5 Die Mitglieder beraten und helfen sich bei Planung, Umbau, Wartung und Pflege von Allrad Fahrzeugen.

2.6 Der Verein will dem völkerverbindenden Gedanken dienen.

2.7 Der Verein veranstaltet interne Treffen für seine Mitglieder.

 

§ 3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus aktiven, passiven sowie ruhenden Mitgliedern. Mitglieder können per Antrag an den Vorstand als ruhende Mitglieder deklariert werden. Der Jahresbeitrag kann per Antrag an den Vorstand ermäßigt werden.

 

§ 4 Aufnahme in den Verein

4.1 Ein Aufnahmeantrag ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Dieser entscheidet über die  Aufnahme. Im Zweifelsfall entscheidet die Mitgliederversammlung über den Eintritt. Diese entscheidet endgültig mit ¾ Stimmenmehrheit der Anwesenden.

4.2 Jedes Mitglied erhält nach Zahlung der Aufnahmegebühr eine Mitgliedskarte welche Eigentum des Vereins bleibt. Diese muss auf Verlangen des Vorstandes an den Verein zurück gegeben werden.

4.3 Beitretende Mitglieder haben eine einmalige Aufnahmegebühr zu entrichten. Die Höhe der Aufnahmegebühr und deren Fälligkeit werden vom Vorstand bestimmt.

 

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

5.1 Alle Mitglieder, ausgenommen ruhende und passive Mitglieder, haben die gleichen Rechte.

5.2 Von den aktiven Mitgliedern wird erwartet, dass sie nach besten Kräften am Zwecke des Vereins mitarbeiten.

5.3 Aktive Mitglieder haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung sowie aktives und passives Wahlrecht. Das Stimm- und Wahlrecht kann nur von Anwesenden Mitgliedern der Mitgliederversammlung ausgeübt werden. Aktive Mitglieder erhalten bei vereinsinternen Veranstaltungen ermäßigte Preise.

5.4 Die aktiven Mitglieder sollen zur Instandhaltung des Vereins und Vereinsgeländes mit besten Kräften beitragen.

5.5 Ruhende Mitglieder entsagen allen Rechten innerhalb des Vereins und erhalten keine Einladungen zu jeglichen Veranstaltungen des Vereins. Nach Zahlung ihres vollen Mitgliedsbeitrages für das laufende Jahr leben ihre Rechte als Vollmitglied unverzüglich wieder auf.

5.6 Passive Mitglieder haben kein Stimm und Wahlrecht der Mitgliederversammlung.

 

§ 6 Mitgliedsbeitrag

6.1 Alle Mitglieder haben an den Verein einen jährlichen Beitrag zu entrichten, der zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres zu zahlen ist. Tritt ein Mitglied während des laufenden Geschäftsjahres in den Verein ein, so wird ihm dieses Anteilig berechnet. Bei Austritt oder Wechsel in den passiven Zustand gibt es keine anteilige Rückerstattung.

6.2 Die Höhe eines jeden Beitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

6.3 Passive Mitglieder zahlen einen ebenfalls von der Mitgliederversammlung festzusetzenden verminderten Jahresbeitrag.

6.4 Nach Beschluss und, oder Antrag an den Vorstand kann ein Mitglied als ruhendes Mitglied deklariert werden. Ruhende Mitglieder zahlen keinen Jahresbeitrag.

6.5 Stellenlosen, erkrankten und bedürftigen Mitgliedern kann der Vorstand die Jahresbeiträge ermäßigen oder erlassen.

 

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft

7.1 Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, durch Ausschluss oder durch Tod. Der Austritt ist an den Vorstand schriftlich zu stellen und ist jederzeit möglich.

7.2 Der Ausschluss erfolgt durch Mehrheitsbeschluss des Vorstandes, wenn das Mitglied durch Fehlverhalten gegenüber des Vereins und, oder Mitgliedern das Ansehen des Vereins negativ belastet.


7.3 Ein Ausschluss ist auch zulässig, wenn ein beitragspflichtiges Mitglied seinen Beitrag trotz mehrmaliger Zahlungsaufforderung nicht entrichtet. Das Zahlungsziel beträgt bis zu 3 Monate nach Beginn des laufenden Geschäftsjahres.

7.4 Gegen den Ausschluss steht dem Betreffenden das Recht der Berufung an die nächste Mitgliederversammlung zu, die mit ¾ Mehrheit der Anwesenden zu entscheiden hat.

 

§ 8 Die Leitung des Vereins

Die Organe des Vereins sind  der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Zur Mitgliederversammlung zählen nur die aktiven Mitglieder.

 

§ 9 Der Vorstand

9.1 Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem Kassenwart.

9.2 Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 1 Jahr in offener Wahl gewählt. Die Mehrheit der Anwesenden entscheidet. Die Amtseinführung beginnt mit Ablauf der Mitgliederversammlung, in der die Wahl erfolgt ist. Wiederwahl ist zulässig.

9.3 Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so kann dieses Amt bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch den Vorstand aus dem Mitgliederkreis berufen werden.

9.4 Vorstand des Vereines im Sinne des § 26 BGB ist der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende; jeder von ihnen ist berechtigt, den Verein allein nach innen und außen zu vertreten.

9.5 Der  1. Vorsitzende, bei dessen Verhinderung der 2. Vorsitzende, beruft den Vorstand zu Vorstandssitzungen, so oft dies erforderlich ist. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Vorstandsmitglieder eingeladen und einer der beiden Vorsitzenden und ein weiteres Vorstandsmitglied anwesend ist.

9.6 Bei Abstimmung im Vorstand entscheidet die Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit ist die Stimme des 1. Vorsitzenden, in seinem Verhinderungsfalle die Stimme des 2. Vorsitzenden ausschlaggebend.

9.7 Einladungen zu Vorstandssitzungen haben schriftlich oder per E-Mail zu erfolgen.

9.8 Die Vorstandsmitglieder haften gegenüber dem Verein oder den Vereinsmitgliedern nicht, es sei denn, die Vorstandsmitglieder handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig.

 

§ 10 Mitgliederversammlungen

10.1 Die Mitgliederversammlungen finden mindestens jährlich statt oder wenn es das Interesse des Vereins erfordert.

10.2 Die Einberufung erfolgt schriftlich durch den 1. Vorsitzenden und zwar mindestens sechs Wochen vor Versammlungstermin. Auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Viertel der Mitglieder des Vereins ist der 1. Vorsitzende ebenfalls verpflichtet, eine Mitgliederversammlung einzuberufen.

10.3 Die Mitgliederversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Bei Beschlüssen entscheidet die Mehrheit der Anwesenden. Für Satzungsänderungen ist eine Dreiviertelmehrheit der Anwesenden erforderlich.

10.4 Anträge der Mitglieder können der Mitgliederversammlung zur Abstimmung vorgelegt werden, wenn diese 21 Tage vor der Versammlung dem 1. Vorsitzenden im Verhinderungsfalle dem 2.Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden.

10.5 Die Mitgliederversammlung berät und beschließt besonders über die folgenden Punkte:

a) Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes

b) Entgegennahme des Kassenberichtes und Genehmigung des Haushaltes

c) Entlastung des Vorstandes

d) Wahl des Vorstandes

e) Ein- und Austritte der Mitglieder

f) Satzungsänderungen.

10.6 Über die Mitgliederversammlungen sind Protokolle zu führen, die die sinngemäße Wiedergabe der gefassten Beschlüsse enthalten und durch den 1. Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle den 2.Vorsitzenden und den Schriftführer unterzeichnet werden müssen.

 

§ 11 Auflösung des Vereins

11.1 Der Verein wird aufgelöst, wenn die Mitgliederversammlung dies mit Dreiviertelmehrheit der Mitglieder beschließt. Sollte die erforderliche Zahl von Stimmen nicht erreicht werden, so muss binnen 60 Tagen eine neue Mitgliederversammlung abgehalten werden, die dann mit ¾ mehrheit unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist.

11.2 Diese Versammlung beschließt auch über die Verwendung des Vermögens des Vereins, sowie über die Einsetzung eines Liquidators

 

 

 

 

Vereinsleben

Von , 20. Januar 2011

Auf diesen Seiten berichten wir über unser Vereinsleben.

essen aber mal richtig

Von , 17. Dezember 2010
Nach der Wüstenfahrt gehts nur wenige Km weiter zum nächsten Bauernhof. Lieke, unser Guide, kennt sich aus, schliesslich ist er ganz in der Nähe geboren. (südwestlich von Baotou/China) Während auch hier die Jungend sich über die motorisierten Spielzeuge hermacht gehts dem Hammel an den Kragen.

Das Trinkwasser fliesst aus einem nahen Brunnen, udn Andreas schafft den nachschub selbstlos heran. Da wusste er allerdings noch nicht wie gross die Bestellung geraten war.
Es ist auch in diesem einfachen Gehöft das Wunder, wie die Hausherrin aus simpelster Küche, den Esstisch vollräumen kann.
Der Schein der wenigen Kopflampen hilft sehr gut dabei, den schliesslich schmeckt es sehr gut, udn muss hier nicht noch besonders gut aussehen.

Massage in the Chinese Way

Von , 17. Dezember 2010
Angekommen in Zhongning/China.

Keine besondere Stadt, eben nur ein günstiger Unterbrechungspunkt. Auf der Strasse sofort Volksauflauf. Langnasen sind hier nicht besonders oft zu sehen. Sogar im Massagesalon wissen sie schon von uns. Ein Foto hatte gar die Chefin schon selbst vom kleinen Allradclub angefertigt. Jetzt werden wir erstmal unterrichtet, und zwar über die Preise. Da gibt es eine grosse Auswahl an An- und Inwendungen. Nichts ist umsonst und die Auswahl grenzenlos. Wirklich ?
Wer nicht hören will muss fühlen, bis das der Kopf raucht. Obs hilft ist in diesem Fall allerdings fraglich.

Und damit hier auch kein Leser auf abschweifende Gedanken kommt.
Höhepunkt der Behandlung war genau dass !

Die Chinesische Wüste

Von , 17. Dezember 2010
Unser Guide hat mal wieder etwas besonderes vor: Runter von der Autobahn, über eine wilde Pontonbrücke über den allerdings sehr ruhigen “Gelben Fluss”. Und dann nix wie rein,in die Sandwüste bei Baotou/China. Dafür müssen aber zuerst mal alle durchs Wasser
Luft raus lassen, und los gehts mit Motorgebrüll. Ganz Vorbild fährt sich Lieke, unser Guide als erster mal gründlich fest. Auch des Guides Freund lässt sich nicht lumpen, aber wir helfen sogar ohne Seilwinde.
Die hessische Truppe lässt aber nix anbrennen, und driftet fehlerfrei.
Die groben Pannen haben wir ja auch schon hinter uns.

Wie gut, dass auch noch anderes Spielgerät greifbar ist.

Dschingis Khan

Von , 13. September 2010
Der berühmteste Sohn des Landes: Dschingis Khan (*1155). Und genau da, wo er seine Berufung in Form der Peitsche gefunden haben soll, genau dort haben ihm die Mongolen ein riiieesiges Reiterstandbild gebaut. Begehbar versteht sich, bis auf den Pferderücken. Rund 40 Km östlich von Ulan Bator/Mongolei.

Ein garantiert historischer Kostümverleih machts möglich, hier kann jeder mal nach Reiterslust schwadronieren, Und: Wir haben Glück. Die beiden örtlichen Damen unserer Mongolenführer machen sich doch prächtig in den aufwändigen Roben. Ob sie wissen, dass Herr Khan seine Untergebenen aufrief den Pflug gegen das Schwert zu tauschen ?

Selbst Andreas bekommt ganz automatisch sein strahlenstes Lächeln.

Defender um-e-fallt

Von , 13. September 2010
Am See Gusinoye (Gänsesee), gerade zwischen Ulan Ude und der Grenze zur Mongolei passiert es.
Die Nebenstrecke auf der westlichen Seeseite ist fast unauffindbar in der Steppe, dann geht es durch eine Furt, Defender No3 gerät in Schieflage, und fällt um. Nur Blechschaden, aber der nicht kleinlich. Eine Heckscheibe rausgebrochen, die mittlere hängt noch halb drin. Der Kotflügel nicht mehr erkennbar. Hauptsache er fährt, aber am besten in die nächste Werkstatt. Die ist dann in Ulan Bator/Mongolei.
Der Chef der RoverWerkstatt spricht fliessend deutsch und kennt da einen und der kennt einen begnadeten Spengler, und der nimmt sich Zeit und die Nacht noch dazu.
Ersatzteile sind hier eh verschmäht weil zu teuer, also “haut er rein”.
Und das Ergebnis versetzt uns mächtig ins Staunen.
Dann ist nicht nur der Defender wieder zu erkennen, da sind die Karosserielinien wieder da wo sie hingehören.

Kein Wunder dass da die Stimmung wieder steigt zumal sich herausstellt, dass unser Superspengler heute abend noch der Favorit bei der mongolischen Drifters Challenge ist.
Einmal im Jahr findet auf dem alten Exzerzierplatz in Ulan Bator die grosse Reifen-Qualm- und Schleudershow statt.
Und “unser Mann” schlägt sich hervorrragend.
Glückwunsch,
denn wir waren dabei.

PS: Jetzt wissen wir natürlich auch woher er seine Perfektion gewonnen hat, denn keiner weiss wie lange es gedauert hat, bis er so unfallfrei  seine qualmenden Kreise ziehen kann.

Baikal See

Von , 13. September 2010
Der BaikalSee war zwar von Planungsbeginn an ein wichtiges Etappenziel. Aber ich, Günther, war nie ein begeisterter Hinstürmer.
Das hat sich dann doch geändert.
Die Defenderpanne (Mittendifferential) bringt einen Zusatztag am See, und der lässt sich hier wirklich wunderbar einsetzen.

Wir finden unseren Lieblingsplatz an der Angara, dem Wasserabfluss des Sees nach Irktusk. Soviel Schönheit auf einen Fleck, da dürfen ja sogar die Hüllen fallen, obwohl der Baikal mit maximal 5 Grad nicht gerade besonders einlädt.

Dennis muss aber seine Stärke beweisen und mit der russischen Anhalterin an das andere Ufer schwimmen. Als die wieder an Land klettert, da ist verschlägt es ihm erstmal komoplett die Sprache, so sehr zittert er am ganzen Mensch. Unserer Mitfahrerin macht diese Temperatur null aus und strahlt fröhlich in die entgeisterte Runde.

Vier Abende, Nächte und Frühstücke verbringen wir hier. Und immer ist es der Baikal, der den bald vertrauten Rahmen gibt. Man sagt gerne zu seinem Lieblingsplätzen “Auf Wiedersehen, bis bald mal”.
Das würden wir schon gerne, noch mal wiederkommen. Aber 8.500 Km sind kein Pappenstiel. Mal schauen.

Besuch bei Wassilijis Cousine

Von , 13. September 2010
Auf dem Weg von Omsk nach Novosibirsk fahren wir einen Schlenker über Tomsk, denn dort wohnt Wassilijis Cousine mit Familie.
Unser Russlandspezialist ist mit Katja in Kasachstan zusammen groß geworden. Sie haben sich das letzte Mal vor 3 Jahren gesehen und inzwischen ist auch eine kleine Tochter dazu gekommen. Da ist die Freude groß und wir werden zum Essen in Ihre Neubauwohnung am Waldrand eingeladen. Ihr Mann Dennis berichtet über seinen guten Job auf der Öl-Gasplattform bei Gasprom in Sibirieren: Sechs Wochen arbeiten, sechs Wochen, frei bei sehr gutem Einkommen. Anschließend zeigt Dennis uns einen schicken Platz am ruhigen Flußufer des Tom. Er hatte allerdings nichts von der wilden Mückenattacke erzählt. Wir verbingen gemeinsam einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer, wo ein bis zwei “Fläschen” Wodka nicht fehlen dürfen.

Am Strand von Nowosibirsk

Von , 13. September 2010
6.280Km gefahren,
angekommen in Sibirien. Einer Gegend die für ihre Sandstrände an schönen Flüssen und Auen bekannt ist. Oder nicht ?
Anyway. Uns ist nach Schwimmen gehen und vielen anderen Russen auch.
Der aufgestaute See im Süden ist gut besucht, auch nachts, und gerade am Wocbenende.
Das macht garnix, denn Lagerfeuer können wir auch.
Und Sibirien ist nur manchmal kalt, vor allem im Winter, also später. Denn jetzt sind es +30 Grad hier.

Der nächste Tag ist Fahrfrei. Wir nutzen ihn für Reiseberichte, fürs Internet (Danke ans Traveller-Cafe in Nowosibirsk) und als Klar-SchiffTag.
Mal lange ausschlafen inklusive.

Moskau

Von , 13. September 2010
Fast im Plan erreichen wir Moskau. Meine Koordinaten zum ultimativen Übernachtungsplatz entpuppen sich als Mittelstreifen einer 4-spurigen Uferstrasse.  Aber gleich nebenan gibts eine gebührenpflichtige Strasse zum Sportzentrum. Das verspricht eine ruhige Nacht mitten im Zentrum. Mit der Metro sind es nur zwei Stationen bis zum bekannten Platz. Am kleinen Snack spüren wir die Preise der teuersten Stadt der Welt,
aber es geht auch billiger, als Selbstversorger.
Mehr Zeit für Moskau wäre ja auch ganz schon, aber unser Ziel liegt woanders..
Noch 13.000 Km. Die Rausfahrt hat dann am nächsten Tag nochmal ziemlich gedauert. Ist halt gross dieses Moskau, und machem scheint sie auch nicht besonders zu gefallen.

get together clips

Von , 6. September 2010

Grenz Probleme

Von , 9. Juli 2010
Die erste Grenze stellte uns schon vor eine große Herausforderung. Nach ca. 10 Stunden und gefühlten 20 Stunden vor der Grenze wurden dann unsere Autos durchsucht. Dort war noch alles in Ordnung und wir dachten jetzt steht der Einreise nach Russland nichts mehr im Wege – Pustekuchen! Da die Autos alle auf Peter zugelassen sind wollte die nette Dame an der Grenze ein vom Notar beglaubigtes Schreiben das auch wir die Fahrzeuge fahren dürfen. Ist ja auch Sinnig das keiner die Karren klauen kann. Aber Peter sagte ihr persönlich “Ja diese Jungs dürfen mein Auto fahren, da ich mich ja nicht in alle drei Setzen kann”. – aber nein Dienst nach Vorschrift. ein Wisch vom Notar musste her – schnell wieder zurück und gegen ein “Backschisch” ein getürktes Schrieben besorgt. Na ja mit diesem schreiben konnten wir dann endlich nach Russland einreißen.

xDream-Travel Rockt nach Lhasa

Von , 5. Juli 2010

Hier das erste Bild unserer Truppe ca. 70 km vor der polnischen Grenze.

Von solchen Strassen müssen wir uns nun bald verabschieden – ich denke aber mal dies ist auch gewollt ;)

Das Video aus dem Bösen Wolf

Von , 2. Juni 2010

Günther (www.guenthersleben.de)  hat ne kleine Doku für uns gedreht. Auf Youtube findet ihr nur den kurzen Teil von gut 3 Minuten.
Für eine kl.Spende von 20€ erhaltet ihr die 20 Minuten lange Fassung + auch den einstündigen “Mücke -> Lhasa” Film über unserer Reise von Hessen nach Tibet. Hierzu einfach ne kurze Mail an hallo@xdream-travel.com

Die XDT Tibet Tour 2010

Von , 30. April 2010

Tibet was warst du schön!

vor 3661 Tagen, 59 Minuten ging es los nach Tibet!




Vom 5.Juli bis zum 17.Aug. 2010
14.300 Km in 44 Tagen,
durch 6 Länder, 6 Zeitzonen, auf 5.400m Höhe
bis zum Potala Palast in Lhasa/Tibet,
“dem Dach der Welt”…

Offroad Park | Böser Wolf

Von , 11. Februar 2010

Für den 10.04.2010 Plane ich eine Ausfahrt in den Offroad Park Böser Wolf im Knüllwald. Hier können alle Teilnehmer der Tibet Tour teilnehmen um sich schon mal an den Defender zu gewöhnen.

Für den ganzen Tag werde ich ein Umkostenbeitrag von 25 Euro nehmen. Hier ist das Diesel und der Eintritt in den Park enthalten.

Wenn ihr teilnehmen möchtet meldet euch bitte per Mail an mich. dennis@xdream-travel.com

http://www.offroadpark-knuellwald.de/

Impfungen

Von , 9. Februar 2010

Werner boot uns am letzten Treffen an einmal einige Infos zu den Impfungen einzuholen. Wie schon gesagt dies solle jeder selbst entscheiden. Ich möchte hier einmal die Mail von Werner veröffentlichen.

—————

Thema
www.gesundes-reisen.de – Ihre Online Reiseberatung ist erstellt

Ihre Online-Reiseberatung wurde für Sie erstellt.

Sie können Ihren Beratungsbrief unter folgendem Link abrufen:

https://www.gesundes-reisen.eu/rgb_report.php?id=759x615x1a8ae

Unsere Reisebroschüre (PDF) können Sie unter folgendem Link abrufen:

https://www.gesundes-reisen.eu/download_rb_pdf_rgb.php?id=759x615x1a8ae

Ihre Auftragsnummer lautet: 615-8DE0B
(Bitte bei Rückfragen immer mit angeben.)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Email:    rmz@md-medicus.net
Telefon:  0621-5490-2031

Mit freundlichem Gruß

i.A. Barbara Ferrando
Reisemedizinisches Zentrum am Bernhard-Nocht-Institut

Bericht 1 als PDF Bericht 2 als PDF

Batterie Probleme

Von , 13. Januar 2010
Am 08.01.10 fuhren wir von unserer Alpin Tour über die A7 Richtung Heimat. Auf einmal ging bei einem Defender das Licht aus, das Radio verstummte, und der Diesel hörte auf seinen Dienst zu leisten. Drei Sekunden später waren die Lichter wieder an, das Radio spielte wieder und auch der Diesel trat wieder zum Dienst an.

Als wir dann unser Abendessen zu uns nahmen und die Autos auf einem Rastplatz abstellten, versuchten wir vergeblich den Diesel wieder zu starten, auch hier kein Licht, kein Anlasser, einfach nichts.

Wir suchten nach dem Fehler, alle Batterien voll bis oben hin, aber kein Licht, einfach nichts. Also schleppten wir den Landy auf einen Rastplatz und suchten dort nach dem Fehler.

Wir fanden den Fehler, der Pluspol war mit Wachs ähnlichen Material übergossen um einen Masseschluss zu vermeiden. Leider lößte sich die Mutter, die leider auch keine Blauringmutter war und wir hatten somit keinen Kontakt mehr zur Batterie.

Wir reparierten es und die Fahrt konnte ohne weiter Probleme fortgesetzt werden.

Abschleppen

Reperatur

Wegfahrsperre

Von , 15. Dezember 2009
Heute wollten wir den TD4 an werfen, aber es tat sich nichts – gar nichts er glühte vor, dann drehten wir den Schlüssel weiter zum Anlassen, der Diesel kam nicht in Wallung, stattdessen hupte die Alarmanlage wie verrückt. Wir versuchten alles, wollten ihn anziehen, überbrückten die Batterie – auch nichts. Bis wir dann nach einer Stunde auf die blöde Idee kamen die Batterie der Alarmanlagen-Fernbedienung austauschten – da diese auch die Wegfahrsperre entriegelt.Als wir dies gemacht hatten steckten wir den Schlüssel wieder in das Zündschloss und der Diesel verrichtete wieder seine Arbeit. Was lernen wir daraus, immer genügend Batterien für die Fernbedienung dabei haben :-D img_1152

Alpin Tour 2009

Von , 14. Dezember 2009
Am 11.12.2009 machten sich ein Teil der Besatzung des Defenders A-01 auf den Weg nach Luzern um bei Kuno Schnyder die anderen zwei Defender abzuholen. Sie waren, wie auch nicht anderst von Kuno zu erwarten super umgerüstet. Nun dachten wir uns, wenn wir schon einmal in der Schweiz sind ist es ja unsinn die drei Defender einfach über die Autobahn zurück nach Deutschland zu fahren, also ging unser Weg in das schweizer Oberland, ins Engadin. Wir befuhren den verschneiten Flüelapass nach Susch. Dort Tankten wir dann in dem Zollfreien Samnaun die drei Defender voll, bei einem Literpreis von 0,77€.
Die Nacht verbrachten wir dann in Pfunds bei -5°C in unseren Dachzelten, bis auf die Ohren, die etwas kalt wurden war es eine gute Nacht.Am anderen Morgen beschlossen wir das wir unsre Tour nach Italien erweitern, also fuhren wir ca. 150km und 2 Pässe durch Italien, auch hier fuhren wir durch einige kleine Südtirolische Dörfer, durch enge Gassen und durch verschneite Pässe – unsere Fahrt ging nur über kleine Landstraßen die oft sehr schlecht ausgebaut und wenig geräumt waren.Anschliessend fuhren wir dann wieder über Flüelapass nach Davos und traten von da an die Rückreise über die Autobahn an. Alles in allem fuhen wir an diesem Wochenende 1.500km.

Besatzungsplanung die Endgültige

Von , 16. September 2009

Jetzt haben wir es entlich geschafft, die Mitfahrerplanung wurde an unserem Treffen am 31.01.2010 endgültig festgelegt. Wir sind nun 12 Mitfahrer. Die Aktuelle Planung kann unter Folgendem Link eingesehen werden.  Planung Tibet Tour 2010

Asiatische Luft schnorcheln

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von , 31. August 2009

Der erste Defender hat den Jungfern Urlaub exzellent gemeistert, und brachte uns sicher und ohne ausfälle 6500km durch ganz Europa und schnupperte sogar asiatische Luft auf der anderen Seite des Bosporus. Der Defender war auf der Tour im dauereinsatz, wir fuhren in 12 Tagen durch 14 Länder. (Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Griechenland, Makedonien, Kosovo, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Slowenien, Italien, Schweiz)

Hier könnt ihr euch ein paar Bilder anschauen.

img_5294 Die zweite Nacht in Rumänien – zufällig trafen wir auf unserem Campingplatz einen anderen Defender
img_5401 Hauptstrassen in Rumänien – für den TD4 ist das eine Leichtigkeit ;-)

img_5333

Die “gut ausgebauten” Verbindungsstrassen in Bulgarien
img_5334 Auf dem Weg zum Schwarzmeer über die Landstrasse – hier fühlt sich der TD4 wohl – das Aufräumen konnten wir uns sparen, es wurde eh wieder sortiert
img_5309img_5328 Endlich angekommen am Schwarzmeer. Gesammtkilometer Stand: 5847 km
img_5338img_5339

Nach einer Stunde an der türkischen Grenze konnten wir endlich einreissen. Das Auto wurde im Reisepass eingetragen, damit es wieder aus der Türkei raus kommt – wird auch notwendig sein ;-)

Dort unten fahren mehr deutsche “Rote-Nummern” rum als bei uns

img_5387 Wieder zurück auf Europäischem Boden
img_5393 Wir übernachteten eine Nacht in der Türkei und fuhren dann weiter nach Grichenland.
img_5392 Offroad-Überholmanöver

Streckenplanung die Erste

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von , 31. August 2009

Hier könnt ihr die Planung unserer Strecke finden. An allen orange hinterlegten Abschnitten der Fahrt Planung(in den Orten) kann die Manschafft gewechselt werden.  Wobei ein Wechsel in Irkutsk nur in Ausnahmesituationen möglich ist.

Die PDF Version könnt ihr hier herunterladen.

Planung

Die erste Fahrt…

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von , 2. Juli 2009

Unseren ersten Defender haben wir am 29.05.2009 zugelassen. Mit Hilfe von Kuno Schneider von Travel Tec haben wir das Auto höher gelegt, verstärkt und Robuster gemacht.

Natürlich mussten wir das Auto gleich erst mal auf Herz und Nieren testen. Wir fuhren durch den Wald und dachten uns, die Timberjack spuren sind genau das richtige für uns, die Spuren 50cm hoch mit Schlammwasser gefüllt. Naja “All-Terrain” ist eben kein “Mud-Terrain” also haben wir das ganze Profil mit Schlamm vollgefahren. Was ein Pech, es ging nicht mehr vor und zurück ;-) allso musste die Seilwinde ran die ihren Job souverän meisterte. Zentimeter um Zentimeter zog die Winde den Landy aus dem Schlamm. Der Defender sah nach diesem Einsatz endlich aus wie ein richtiger Defender :-)

Als wir nun den Defender wieder auf der Straße bewegten machte er bei 90km/h einen Bremseingriff am rechten Vorderrad, der ABS Geber war kaputt… Ein Anruf bei Kuno sollte dies klären, er sagte uns ganz lässig in seinem schweitzer Deutsch, wer braucht schon ABS und Traktionkontrolle, macht die Sicherung raus und es macht keine Probleme mehr ;-) Diesem Rat gingen wir auch nach und siehe da er fährt auch ohne :-)

Panorama Theme by Themocracy

?>